Events in Zeiten von Corona

Corona macht’s nötig und möglich: Wir bieten Ihnen hochwertige digitale Veranstaltungen mit exklusiven Inhalten und neuen Formaten der Interaktion und Information.

Gleichzeitig möchten wir Ihnen ermöglichen, sich wieder vor Ort mit anderen Teilnehmer:innen auszutauschen. Daher gilt für Präsenzteilnahmen die 2G-plus Regel. Denn die Gesundheit aller Beteiligten hat auf unseren Veranstaltungen höchste Priorität. Sehen Sie hierzu auch unser Hygienekonzept.

Innoloft & Euroforum Startup des Monats Dezember: Voltfang

10.12.2021EnergieVoltfang, Elektroautos , Fahrzeugbatterien Voltfang: Der erste grüne Hausspeicher

Die Batterien für Elektroautos leben nicht für immer, sondern werden irgendwann ausgemustert. Um den älteren Batterien noch einen Nutzen zu geben, macht Voltfang sie fit für den stationären Betrieb. Das Startup schafft so eine Lösung, mit der die ressourcenintensive Neuproduktion erforderlicher Batterien für Hausspeicher umgangen wird. Zu dem Thema haben wir mit David Oudsandji, einer von Voltfangs Geschäftsführern gesprochen.

Hallo David! Danke, dass du dir heute die Zeit für uns nimmst. Was macht ihr bei Voltfang?
Wir liefern den Beschleuniger der Energiewende – nämlich nachhaltige Batteriespeicher aus gebrauchten Elektroautobatterien.

Was bedeutet das?
Der Voltfang ist ein umweltfreundlicher Batteriespeicher aus aufbereiteten Elektroautobatterien. Durch das von uns entwickelte "Sonnect" können gebrauchte Autobatterien verschiedener Hersteller in das Speichersystem integriert werden. Durch unsere Testverfahren und intelligente Ladealgorithmen können wir eine lange Weiterverwendung garantieren.

Gebrauchte Fahrzeugbatterien wird es immer mehr geben, da stellt sich die Frage “Wohin damit?” Ihr verwendet diese Batterien also weiter, anstelle einer Lagerung oder Vernichtung?
Genau. Voltfang reduziert mit der Integration von gebrauchten Elektroautobatterien gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck als auch die Investitionskosten im Vergleich zu Wettbewerbern im Speichermarkt. Dabei werden beide Vorteile bei gleicher Lebensdauer bzw. Garantie der Batteriesysteme angeboten.

Wie ist euer Geschäftsmodell aufgebaut?
Die Erlöse im Geschäftsmodell werden zunächst durch den Verkauf des Speichersystems erzielt. Dabei wird zwischen einer Heimanwendung für den Privatkunden und einer gewerblichen Anwendung für größere Systeme differenziert. Ab einer gewissen Kapazität der Speicher im Markt, können wir diese zu einem virtuellen Kraftwerk verbinden und somit netzdienlich für die Energiewende agieren und gleichzeitig weitere Revenue Streams generieren.

Wer gehört alles zu eurer Zielgruppe?
Zunächst konzentrieren wir uns auf den Markt für gewerbliche Nutzer, z. B. Bäckereien, Handelsunternehmen und Autohäuser, die das Speichersystem sowohl zur Eigenverbrauchsoptimierung als auch zur Spitzenlastkappung nutzen können. Zunächst wird der Fokus auf dem deutschen Markt liegen, da sich hier Speichersysteme aufgrund der regulatorischen Rahmenbedingungen besonders lohnen. Ab 2022 soll aber auch die Heimspeicher-Variante eingeführt werden, die einen extremen Wachstumsmarkt adressiert. Allein im vergangenen Jahr ist der Absatz von Heimspeichersystemen trotz Corona-Pandemie um rund 30 % gestiegen. Fast jede zweite Neuinstallation von PV-Anlagen ist derzeit mit einem Heimspeichersystem ausgestattet.

In welcher Phase befindet ihr euch gerade?
Die erste Pilotanlage läuft seit Mai vergangenen Jahres ohne Probleme und generiert wertvolle Daten für uns. Aktuell wird das Speichersystem finalisiert und die nötigen Zertifizierungen für den Markteintritt werden eingeholt. Parallel wird die Montagelinie in Aachen aufgebaut. Die ersten Projekte im Gewerbespeichermarkt sollen bereits im Mai 2021 umgesetzt werden. Um in den Markt einzutreten, planen wir aktuell eine Pre-Seed Finanzierungsrunde, die im April abgeschlossen werden soll. Ab 2022 soll dann mit dem Heimspeicher in den Massenmarkt eingetreten werden.

David, vielen Dank für das spannende Interview! Wir wünschen euch weiterhin noch viel Erfolg mit euren ersten Projekten.

Wer mehr über Voltfang erfahren möchte, findet hier mehr Informationen:

 

ZUM STARTUP PROFIL

 

Weitere interessante Startups, innovative Ideen und Innovations-News finden Sie bei unserem Partner Innoloft.